Willkommen in Glonn

Aktuelles aus Glonn:

E-Smart in Glonn

E-Smart in Glonn

Die Bayernwerke haben den Markt Glonn einen E-Smart bis zum 19.11.14 übergeben. In dieser Zeit wird das Elektroauto von der Gemeinde und der VG getestet. In dieser Zeit werden Erfahrungen gesammelt, damit dies bei späteren Anschaffungen berücksichtigt werden kann. Konkrete Überlegungen zum Kauf oder Leasing eines E-Autos existieren aktuell nicht. Nach Hersteller Angaben benötigt der Zweisitzer ca. 15 kWh je 100 km. Dies entspricht in etwa den Energiegehalt von 1,5 Liter Diesel.


Seniorennachmittag jetzt im Pfarrsaal

Seniorennachmittag jetzt im Pfarrsaal

Die Organisatorinnen der „Altenstube“ übergaben am 4.11. an Bürgermeister Oswald die Schlüssel zu den Räumen der Klosterschule. Ab 5.11. treffen sich die Senioren jeden Mittwoch Nachmittag im neu erbauten Pfarrsaal. Der Pfarrsaal ist ohne Barrieren erreichbar und bietet eine bessere Infrastruktur als es in der über 100 Jahre alten Klosterschule möglich wäre.


Bürgermeister beim Frauenfrühstück

Bürgermeister beim Frauenfrühstück

Bürgermeister Oswald wurde von den Organisatorinnen des Frauenfrühstücks zu einem Gespräch eingeladen. Dabei wurden erst generelle Fragen wie „wie wird man Bürgermeister“, „welches Arbeitsvolumen hat ein Bürgermeister“ oder „wie sieht ein typischer Arbeitstag“ aus beantwortet. Anschließend haben die answesenden Frauen Fragen gestellt beziehungsweise vorab Fragen auf Karten geschrieben. Hauptehmen waren die Thematik „Verkehr“ sowie „Verschutzungen“ durch Bürger und Hunde.


Sanierung der Straße von Glonn nach Oberpframmern hat begonnen

Sanierung der Straße von Glonn nach Oberpframmern hat begonnen

Planmäßig wurde am 27.10.14 die Staatsstraße von Glonn nach Oberpframmern für die Sanierungsarbeiten gesperrt. Bei der Sanierung wird auf den ca. 6 km eine neue Asphaltschicht aufgebracht, das Bankett befestigt sowie die Entwässerung teilweise erneuert. Innerhalb der Ortschaften Glonn und Schlacht wird die Oberflächenschicht erneuert. Sofern das Wetter „mitspielt“, wird die Verbindung am 28.11.14 wieder für den Verkehr freigegeben. Wir bitten die Straßenverkehrsteilnehmer die ausgeschilderte Umleitung zu nutzen und nicht zu versuchen abzukürzen (was nicht möglich ist) oder nach Navi zu fahren. Dies verursacht nur eine längere Wegstrecke und viel Verkehr auf kleinen Nebenstraßen.


Markt Glonn kauft das Sportgelände in Adling

Kauf Sportgelände in Adling

Der Marktgemeinde ist es gelungen das Sportgelände in Adling zu erwerben. Bisher war das Gelände über einen langjährigen Vertrag bis Januar 2031 gepachtet. Durch den Ankauf ist das Grundstück mit etwas mehr als 26.000 qm kann die Gemeinde wie auch der ASV Glonn dauerhaft planen. Momentan befinden sich auf dem Gelände 2 Fußballplätze, 3 Bahnen für die Stockschützen sowie kleine Nebengebäude. Die Gemeinde wünscht den Nutzern des Sportgeländes weiterhin viel sportlichen Erfolg auf dem Gelände mit Alpenblick.


Seniorenberatung ist gestartet

Seniorenberatung ist gestartet

Am Dienstag, den 14.10.2014 fand die erste Sprechstunde der ehrenamtlichen Seniorenberatung im Rathaus in Glonn statt. Die Seniorenberatung findet jeden zweiten Dienstag im Monat von 9.00 Uhr bis 11.00 Uhr im Erdgeschoß des Rathauses statt. In der Beratungszeit ist Frau Wimmer-Prabst anwesend und bietet Senioren eine Anlaufstelle für Fragen. Sofern diese nicht beantwortet werden können, werden die Snioren an zuständige Stellen vermittelt. Auf dem Foto sehen Sie Bürgermeister Oswald am Beratungstisch mit Frau Wimmer-Prabst.


Erneuerung des Belags am „Roten Platz“

Erneuerung des Belags am „Roten Platz“

Der „Rote Platz“ an der Glonner Schule erhält einen neuen Belag. Die Oberfläche des von jugendlichen viel genutzten Platzes ist in die Jahre gekommen und war daher in einen sehr schlechten Zustand. Damit sich die Jugendlichen auch zukünftig in der Freizeit sportlich betätigen können, setzt die Gemeinde hohe finazielle Mittel für die Erneuerung des Belages ein. Wünschenswert wäre, wenn zukünftig der „Rote Platz“ und das Schulgelände als fiktive Gegeleistung der Jugendlichen weniger verschmutzt und beschädigt würde.


Sanierung Bachufer der Glonn

Sanierung Bachufer der Glonn

Ein Teil des Bachufers der Glonn wurde bei der Münchnerstraße saniert. Dabei wurde eine alte, gerade Ufersicherung aus Holz ausgebaut und durch eine Ufersicherung aus Steinen ersetzt. Dieses neue Bachufer verhindert die Auswaschung des Ufers und somit eine Ablagerung von Sedimenten. Zudem wertet das natürlich gestaltete Bachufer die Glonn als Fließgewässer für Fische und Bachlebewesen auf. Die Arbeiten wurden fachkundig vom Zweckverband zur Unterhaltung der Gewässer III. Ordnung durchgeführt.


Vollsperrung der Straße zwischen Glonn und Oberpframmern von Montag, 27. Oktober 2014 bis voraussichtlich Freitag, 28. November 2014

Das Staatliche Bauamt Rosenheim lässt durch die Firma Swietelsky aus Ebersberg die Staatsstraße 2079 von der Bahnhofstraße in Glonn über eine Länge von ca. 6,0 Kilometern durch die Ortschaft Schlacht bis nach Oberpframmern erneuern. Im Zuge dieser Bauarbeiten wird die Straßenentwässerung in Teilbereichen erneuert, Pflasterarbeiten durchgeführt und das Bankett teilweise verbreitert und standfest gemacht. Um diesen Bauabschnitt vom Verkehr zu entlasten und dadurch den Baufortschritt wirtschaftlicher und vor allem zügiger abwickeln zu können, wird durch das Staatliche Bauamt Rosenheim eine Vollsperrung für die Zeit von Montag, 27. Oktober 2014 bis voraussichtlich Freitag, 28. November 2014 mit den entsprechenden Umleitungsstrecken angeordnet und ausgeführt.

Der überörtliche Verkehr von Glonn nach Oberpframmern wird über die Ortschaften Kastenseeon und Egmating umgeleitet. Dieselbe Umleitungsstrecke gilt auch für die Gegenrichtung. Die Umleitungsstrecke ist in beiden Richtungen ausgeschildert. Auch nach Aufhebung der Vollsperrung ist für Restarbeiten mit Verkehrsbehinderungen durch Fahrbahneinengungen und Geschwindigkeitsbeschränkungen zu rechnen. Einen Umleitungsplan finden Sie hier.

Das Staatliche Bauamt Rosenheim bittet alle Verkehrsteilnehmer und Bürger um Verständnis für die Bauarbeiten und die damit verbundenen Umleitungen und Beeinträchtigungen.


Altbürgermeister Esterl

Martin Esterl ist Altbürgermeister

Einstimmig wurde Martin Esterl vom Marktgemeinderat zum Altbürgermeister ernannt.

Herr Martin Esterl amtierte mit großem persönlichen Einsatz über einen Zeitraum von 18 Jahren (1996-2014) erfolgreich als hauptamtlicher 1. Bürgermeister des Marktes Glonn. Bereits vorher engagierte er sich in der Zeit von 1978 bis 1989 als Gemeinderat ehrenamtlich für seine Kommune. Überdies fungiert er seit 1996 bis heute als Kreisrat und seit 2008 als weiterer Stellvertreter des Landrats des Landkreises Ebersberg. Im Jahr 2011 wurde ihm die kommunale Verdienstmedaille des Bayerischen Ministerpräsidenten verliehen. Die Verleihung der Ehrenbezeichnung „Altbürgermeister“ wurde mit einer Urkunde dokumentiert. Als kleines Zeichen der Anerkennung erhält Martin Esterl freien Eintritt in das sanierte Glonner Hallenbad.


Schulweghelfer gefunden

Schulweghelfer gefunden

Im Sommer sah es noch ganz so aus also ob der Schulweghelferdienst an den Lotsenstellen eingestellt werden müsse, doch nun haben sich zehn neue Losten gefunden. ”Ich würde mir wünschen, dass den Eltern, Verwandten und Nachbarn das Wohl unserer Schulkinder - besonders der Erstklässler – genauso wie mir am Herzen liegt”, sagte Sabrowsky im Juli beim jährlichen Dankeschön-Abendessen mit dem Bürgermeister. Auch Bürgermeister Josef Oswald appellierte an die Hilfsbereitschaft der Glonner.

Im Gemeindeblatt, der Tagespresse, bei Elternabenden – überall war Maria Sabrowsky, Koordinatorin der Glonner Schulweghelfer, für diese gute Sache unterwegs. Dank ihrer engagierten Suche fanden sich nun zehn neue Lotsen. „Ich bin ganz begeistert“, freute sich Maria Sabrowsky, denn so kann der Lotsendienst weiter laufen. In den letzten Jahren ist es nicht zu Unfällen an den Übergängen gekommen – und das soll auch so bleiben. Mit dieser Besetzung könne eventuell auch der gefährliche Übergang zum Mühltal wieder besetzt werden, so Sabrowsky. „Der verzweifelte Aufruf ist bei mir angekommen“, sagte Andreas Sykora, der auch ein Kind an der Glonner Schule hat. Auch Margrit Haefele ist neu bei den Schulweghelfern: „Ich möchte, dass der Übergang an der Feldkirchner Straße sicher bleibt“. Die meisten der Lotsen haben schon die notwendige Einführung hinter sich und präsentierten sich nun gemeinsam mit Bürgermeister am Lotsenübergang am Marktplatz.


Hallenbadsanierung

Hallenbadsanierung

Die Arbeiten zur Sanierung des Hallenbades verlaufen weiterhin nach Plan. Sofern sich im weiteren Bauverlauf keine Verzögerungen ergeben, könnte die Eröffnung des sanierten Hallenbades am 21.11.2014 erfolgen. Das sanierte Hallenbad wird etwas farbiger gestaltet werden. Auf dem Foto sehen Sie den aktuellen Bauzustand der Herrenduschen. Die Bauarbeiten in der Schwimmhalle können Sie über zwei Webcams unter http://markt-glonn.de/index.php/einrichtungen/hallenbad laufend beobachten.


Baugebiet nördlich Rotter Straße

Baugebiet nördlich Rotter Straße

Die Bauarbeiten für das Wohngebiet nördlich der Rotter Straße haben begonnen. Neben den Arbeiten für die Erschließung des Baugebietes wird auch mit den Bauarbeiten zur Errichtung der ersten Wohnhäuser begonnen. Für Einheimische besteht die Möglichkeit sich um einen Bauplatz zu bewerben. Nähere Informationen hierzu finden Sie unter http://markt-glonn.de/index.php/buergerinfos-downloads/einheimischenbauland.


Schmierereien

Schmierereien

Leider wurden in letzter Zeit wieder vermehrt „Schmierereien“ hinterlassen. Dies ist zum einen alles andere als schön und die Beseitigung verursacht zum anderen Kosten. Geld das zur Beseitigung der Schmierereien aufgewandt werden muss, fehlt für freiwillige Aufgaben welche Glonner Bürgern zu gute kommen könnten. Ich bitte Sie daher diese Schmierereien nicht als Kavaliersdelikt zu betrachten und unbedingt bei der Polizei zur Anzeige zu bringen. Auf dem Foto ist eine „Hinterlassenschaft“ in der öffentlichen Toilette am Marktplatz zu sehen.


Japan interessiert sich für Energiewende in Glonn

Japan interessiert sich für Energiewende in Glonn

Professor Isami Kinoshita besuchte am 13.8. Glonn um sich zu informieren, wie die Energiewende in Glonn umgesetzt wird. Empfangen wurde Professor Kinoshita von Wolfgang Haverkamp (2. Vorsitzender des AEG 2020). Anschließend wurden die Energiethemen im Glonner Rathaus vorgestellt und besprochen. Nach dem einstündigem Gespräch im Rathaus ging es zur Besichtigung einiger Stationen des Glonner Energielehrpfades bevor Professor Kinoshita gegen Abend den Rückflug nach Japan antrat.


Dorffest

Dorffest

Vom 1. Bis 4. August feierten tausende Glonner und Besucher mit den „Dorffest-Vereinen“ bei der Schule das Dorffest. Die Besucher ließen sich auch nicht von Regen am Samstag- oder Sonntagabend vom Besuch des Dorffestes abhalten. Am Sonntag feierte der Krieger und Soldatenverein sein 140-jähriges Gründungsjubiläum und die zahlreichen Gäste konnten bis zum Abend bei bestem Wetter das Dorffest und die Wettkämpfe (z.B. Maßkrug schieben, Gummistiefelweitwurf) bei bester Verpflegung genießen.


Hallenbadsanierung

Hallenbadsanierung

Die Generalsanierung des Glonner Hallenbades verläuft bisher „nach Plan“. Die geplanten Termine konnten bisher im Wesentlichen eingehalten werden, so dass wie geplant das sanierte Bad gegen Ende November wieder zur Verfügung stehen sollte. Aktuell laufen gerade die Arbeiten zum Einbau des Edelstahlbeckens (Bild) auf Hochtouren. Auch die Baumaßnahmen zum Umbau/Neubau der Duschräume, Toiletten, Behindertentoilette sowie eines behindertengerechten Zugangs zum Schwimmbecken sind weit fortgeschritten. In den nächsten Wochen werden Fundamente für die neuen Lüftungsgeräte für Schwimmbad und Turnhalle im Innenhof der Schule erstellt. Im Schwimm- und Duschbereich wird der Estrich eingebracht und die Installation der Technik erfolgt.


Hochwasserschutz Augraben

Hochwasserschutz Augraben

Im Rahmen der Planungen des Hochwasserrückhaltebeckens im Augraben wurden im Juli Baugrunduntersuchungen am geplanten Standort des Dammes durchgeführt. Dabei wurden mehrere Schürfe angelegt und Bodenproben entnommen, welche anschließend untersucht wurden. Ebenso wurden Quellaustritte und andere Standortfaktoren aufgenommen. Auf Basis der Ergebnisse erfolgen dann die weiteren Planungsschritte um die Unterlagen für das wasserrechtliche Verfahren fertigstellen zu können. Neben diesen Boden-Untersuchungen erfolgten auch umfangeiche naturschutzfachliche Beobachtungen.


Nach oben