Willkommen in Glonn

Aktuelles aus Glonn:

Vollsperrung der Straße zwischen Glonn und Oberpframmern von Montag, 27. Oktober 2014 bis voraussichtlich Freitag, 28. November 2014

Das Staatliche Bauamt Rosenheim lässt durch die Firma Swietelsky aus Ebersberg die Staatsstraße 2079 von der Bahnhofstraße in Glonn über eine Länge von ca. 6,0 Kilometern durch die Ortschaft Schlacht bis nach Oberpframmern erneuern. Im Zuge dieser Bauarbeiten wird die Straßenentwässerung in Teilbereichen erneuert, Pflasterarbeiten durchgeführt und das Bankett teilweise verbreitert und standfest gemacht. Um diesen Bauabschnitt vom Verkehr zu entlasten und dadurch den Baufortschritt wirtschaftlicher und vor allem zügiger abwickeln zu können, wird durch das Staatliche Bauamt Rosenheim eine Vollsperrung für die Zeit von Montag, 27. Oktober 2014 bis voraussichtlich Freitag, 28. November 2014 mit den entsprechenden Umleitungsstrecken angeordnet und ausgeführt.

Der überörtliche Verkehr von Glonn nach Oberpframmern wird über die Ortschaften Kastenseeon und Egmating umgeleitet. Dieselbe Umleitungsstrecke gilt auch für die Gegenrichtung. Die Umleitungsstrecke ist in beiden Richtungen ausgeschildert. Auch nach Aufhebung der Vollsperrung ist für Restarbeiten mit Verkehrsbehinderungen durch Fahrbahneinengungen und Geschwindigkeitsbeschränkungen zu rechnen. Einen Umleitungsplan finden Sie hier.

Das Staatliche Bauamt Rosenheim bittet alle Verkehrsteilnehmer und Bürger um Verständnis für die Bauarbeiten und die damit verbundenen Umleitungen und Beeinträchtigungen.


Altbürgermeister Esterl

Martin Esterl ist Altbürgermeister

Einstimmig wurde Martin Esterl vom Marktgemeinderat zum Altbürgermeister ernannt.

Herr Martin Esterl amtierte mit großem persönlichen Einsatz über einen Zeitraum von 18 Jahren (1996-2014) erfolgreich als hauptamtlicher 1. Bürgermeister des Marktes Glonn. Bereits vorher engagierte er sich in der Zeit von 1978 bis 1989 als Gemeinderat ehrenamtlich für seine Kommune. Überdies fungiert er seit 1996 bis heute als Kreisrat und seit 2008 als weiterer Stellvertreter des Landrats des Landkreises Ebersberg. Im Jahr 2011 wurde ihm die kommunale Verdienstmedaille des Bayerischen Ministerpräsidenten verliehen. Die Verleihung der Ehrenbezeichnung „Altbürgermeister“ wurde mit einer Urkunde dokumentiert. Als kleines Zeichen der Anerkennung erhält Martin Esterl freien Eintritt in das sanierte Glonner Hallenbad.


Schulweghelfer gefunden

Schulweghelfer gefunden

Im Sommer sah es noch ganz so aus also ob der Schulweghelferdienst an den Lotsenstellen eingestellt werden müsse, doch nun haben sich zehn neue Losten gefunden. ”Ich würde mir wünschen, dass den Eltern, Verwandten und Nachbarn das Wohl unserer Schulkinder - besonders der Erstklässler – genauso wie mir am Herzen liegt”, sagte Sabrowsky im Juli beim jährlichen Dankeschön-Abendessen mit dem Bürgermeister. Auch Bürgermeister Josef Oswald appellierte an die Hilfsbereitschaft der Glonner.

Im Gemeindeblatt, der Tagespresse, bei Elternabenden – überall war Maria Sabrowsky, Koordinatorin der Glonner Schulweghelfer, für diese gute Sache unterwegs. Dank ihrer engagierten Suche fanden sich nun zehn neue Lotsen. „Ich bin ganz begeistert“, freute sich Maria Sabrowsky, denn so kann der Lotsendienst weiter laufen. In den letzten Jahren ist es nicht zu Unfällen an den Übergängen gekommen – und das soll auch so bleiben. Mit dieser Besetzung könne eventuell auch der gefährliche Übergang zum Mühltal wieder besetzt werden, so Sabrowsky. „Der verzweifelte Aufruf ist bei mir angekommen“, sagte Andreas Sykora, der auch ein Kind an der Glonner Schule hat. Auch Margrit Haefele ist neu bei den Schulweghelfern: „Ich möchte, dass der Übergang an der Feldkirchner Straße sicher bleibt“. Die meisten der Lotsen haben schon die notwendige Einführung hinter sich und präsentierten sich nun gemeinsam mit Bürgermeister am Lotsenübergang am Marktplatz.


Hallenbadsanierung

Hallenbadsanierung

Die Arbeiten zur Sanierung des Hallenbades verlaufen weiterhin nach Plan. Sofern sich im weiteren Bauverlauf keine Verzögerungen ergeben, könnte die Eröffnung des sanierten Hallenbades am 21.11.2014 erfolgen. Das sanierte Hallenbad wird etwas farbiger gestaltet werden. Auf dem Foto sehen Sie den aktuellen Bauzustand der Herrenduschen. Die Bauarbeiten in der Schwimmhalle können Sie über zwei Webcams unter http://markt-glonn.de/index.php/einrichtungen/hallenbad laufend beobachten.


Baugebiet nördlich Rotter Straße

Baugebiet nördlich Rotter Straße

Die Bauarbeiten für das Wohngebiet nördlich der Rotter Straße haben begonnen. Neben den Arbeiten für die Erschließung des Baugebietes wird auch mit den Bauarbeiten zur Errichtung der ersten Wohnhäuser begonnen. Für Einheimische besteht die Möglichkeit sich um einen Bauplatz zu bewerben. Nähere Informationen hierzu finden Sie unter http://markt-glonn.de/index.php/buergerinfos-downloads/einheimischenbauland.


Schmierereien

Schmierereien

Leider wurden in letzter Zeit wieder vermehrt „Schmierereien“ hinterlassen. Dies ist zum einen alles andere als schön und die Beseitigung verursacht zum anderen Kosten. Geld das zur Beseitigung der Schmierereien aufgewandt werden muss, fehlt für freiwillige Aufgaben welche Glonner Bürgern zu gute kommen könnten. Ich bitte Sie daher diese Schmierereien nicht als Kavaliersdelikt zu betrachten und unbedingt bei der Polizei zur Anzeige zu bringen. Auf dem Foto ist eine „Hinterlassenschaft“ in der öffentlichen Toilette am Marktplatz zu sehen.


Japan interessiert sich für Energiewende in Glonn

Japan interessiert sich für Energiewende in Glonn

Professor Isami Kinoshita besuchte am 13.8. Glonn um sich zu informieren, wie die Energiewende in Glonn umgesetzt wird. Empfangen wurde Professor Kinoshita von Wolfgang Haverkamp (2. Vorsitzender des AEG 2020). Anschließend wurden die Energiethemen im Glonner Rathaus vorgestellt und besprochen. Nach dem einstündigem Gespräch im Rathaus ging es zur Besichtigung einiger Stationen des Glonner Energielehrpfades bevor Professor Kinoshita gegen Abend den Rückflug nach Japan antrat.


Dorffest

Dorffest

Vom 1. Bis 4. August feierten tausende Glonner und Besucher mit den „Dorffest-Vereinen“ bei der Schule das Dorffest. Die Besucher ließen sich auch nicht von Regen am Samstag- oder Sonntagabend vom Besuch des Dorffestes abhalten. Am Sonntag feierte der Krieger und Soldatenverein sein 140-jähriges Gründungsjubiläum und die zahlreichen Gäste konnten bis zum Abend bei bestem Wetter das Dorffest und die Wettkämpfe (z.B. Maßkrug schieben, Gummistiefelweitwurf) bei bester Verpflegung genießen.


Hallenbadsanierung

Hallenbadsanierung

Die Generalsanierung des Glonner Hallenbades verläuft bisher „nach Plan“. Die geplanten Termine konnten bisher im Wesentlichen eingehalten werden, so dass wie geplant das sanierte Bad gegen Ende November wieder zur Verfügung stehen sollte. Aktuell laufen gerade die Arbeiten zum Einbau des Edelstahlbeckens (Bild) auf Hochtouren. Auch die Baumaßnahmen zum Umbau/Neubau der Duschräume, Toiletten, Behindertentoilette sowie eines behindertengerechten Zugangs zum Schwimmbecken sind weit fortgeschritten. In den nächsten Wochen werden Fundamente für die neuen Lüftungsgeräte für Schwimmbad und Turnhalle im Innenhof der Schule erstellt. Im Schwimm- und Duschbereich wird der Estrich eingebracht und die Installation der Technik erfolgt.


Hochwasserschutz Augraben

Hochwasserschutz Augraben

Im Rahmen der Planungen des Hochwasserrückhaltebeckens im Augraben wurden im Juli Baugrunduntersuchungen am geplanten Standort des Dammes durchgeführt. Dabei wurden mehrere Schürfe angelegt und Bodenproben entnommen, welche anschließend untersucht wurden. Ebenso wurden Quellaustritte und andere Standortfaktoren aufgenommen. Auf Basis der Ergebnisse erfolgen dann die weiteren Planungsschritte um die Unterlagen für das wasserrechtliche Verfahren fertigstellen zu können. Neben diesen Boden-Untersuchungen erfolgten auch umfangeiche naturschutzfachliche Beobachtungen.


Breitbandausbau

Der Freistaat Bayern möchte über das freigegebene Breitbandförderprogramm den Ausbau von hochleistungsfähigen Breitbandnetzen der nächsten Generation (NGA-Netze ) mit Übertragungsraten von mindestens 50 MBit/s im Download fördern.
Der Markt Glonn will unter Nutzung dieses Förderprogramms die Erhöhung der verfügbaren Bandbreiten schnellstmöglich umsetzen.
Erster Schritt in diesem Förderprogramm ist eine Bestandsaufnahme der vorhandenen Breitband-Versorgung im Gemeindegebiet. Die aus dieser Bestandsaufnahme erkennbaren Versorgungslücken werden dann zu einem auszubauenden vorläufigen Erschließungsgebiet zusammengefasst.
Das Ergebnis dieser Bestandsaufnahme ist für jede Gemeinde in einer Karte dargestellt. Mit dieser Karte können nun die weiteren Schritte im Förderprogramm in die Wege geleitet werden. Zudem gibt es hier für die Gemeinde noch eine Tabelle, welche die Versorgungssituationen in Textform widerspiegelt.
Auf der gemeinsamen Webseite www.breitband-ebersberg.de werden alle interessierten Bürgerinnen und Bürger fortlaufend über den Fortschritt im Förderprozess informiert.
Karten und Tabellen zum Startgeldnetz zum Download sind unter www.glonn.de/gemeinden/breitbandausbau-vg-glonn.htm verfügbar.


Eröffnung des Energielehrpfades

Eröffnung des Energielehrpfades

Am 19.7. waren mehr als 100 Bürger anwesend als in Glonn der erste Energielehrpfad des Landkreis Ebersberg eröffnet wurde. Neben einigen Bürgermeistern, Akteuren der Energiewende waren auch die Landtagsabgeordneten Thomas Huber und Doris Rauscher sowie Bundestagsabgeordneter Ewald Schurer anwesend. Nach den Grußworten von Landrat Robert Niedergesäß und Bürgermeister Josef Oswald, erläuterte der AEG 2020 Vorsitzende Hans Gröbmayr wie der Energielehrpfad entstanden ist. Nach einer kurzen Stärkung, umrahmt von der Glonner Musi, machte sich eine Gruppe auf den Weg um einige der 25 Stationen des Energielehrpfades zu besichtigen. Das Foto zeigt Akteure, welche zum Energielehrpfad beigetragen haben. Weitere Informationen zum Energielehrpfad sind als Drucksachen im Rathaus erhältlich sowie unter http://energielehrpfad-glonn.de/ verfügbar


Bürgerbeteiligung zum Energienutzungsplan

Bürgerbeteiligung zum Energienutzungsplan

Am 15.7. wurde im Bürgersaal der Energienutzungsplan des Landkreises für den Markt Glonn vom Büro ecb-concept vorgestellt. Nach einer generellen Information zu Zielen und Zweck eines Energienutzungsplanes mit seinen Phasen wurde die Ist-Zustandsanalyse vorgestellt. Auf Basis der aktuellen Situation erfolgte im nächsten Schritt die Potentialanalyse. In der sich anschließenden Diskussion worden von den mehr als 30 anwesenden Bürgern bereits an diesem Abend mehr als 30 neue Ideen zum Themenbereich Energieeinsparung und Energieerzeugung vorgebracht. Diese werden im Energienutzungsplan berücksichtigt werden.


Schulweghelfer gesucht – ein halbe Stunde, die Leben retten kann

Schulweghelfer gesucht – ein halbe Stunde, die Leben retten kann

Die Schulkinder, die aus allen Himmelsrichtungen zur Glonner Schule strömen, müssen oft an gefährlichen oder uneinsichtigen Bereichen sicher über die Straße gelangen. Deshalb wurde schon vor Jahren ein Schulweghelferdienst eingerichtet. “Ein sicherer Schulweg, beschützt durch unsere Schulweghelfer, hat – Gott sei Dank – in den letzten Jahren zu keinem Unfall geführt”, berichtet Maria Sabrowsky, die Einsatzleiterin der Glonner Lotsen. Wo Helfer Schüler durch den Straßenverkehr in Bayern gelotst haben, ereignete sich in den letzten Jahrzehnten kein schwerer Unfall. Damit das auch in Zukunft so bleibt, braucht das Glonner Lotsenteam dringend Verstärkung. ”Ich würde mir wünschen, dass den Eltern, Verwandten und Nachbarn das Wohl unserer Schulkinder - besonders der Erstklässler – genauso wie mir am Herzen liegt”, sagte Sabrowsky.

Die Einsätze sind zeitlich begrenzt und werden von der Gemeinde als Aufwandsentschädigung mit fünf Euro pro halbe Stunde vergütet. Neue Lotsen bekommen eine Einweisung und eine entsprechende Lotsenausstattung. Mit einem Abendessen bedankte sich Bürgermeister Oswald bei den Ehrenamtlichen, die bei Wind und Wetter dafür Sorge, dass die Schulkinder sicher über die Straße kommen.


Straße von Glonn nach Oberpframmern soll saniert werden

Straße von Glonn nach Oberpframmern soll saniert werden

Am 16.7.14 überreichten Vertreter der Glonner für Glonn dem Bürgermeister Josef Oswald eine Liste mit 256 Unterschriften zur Sanierung der Staatsstraße 2079 von Glonn nach Oberpframmern. Erfreulicherweise wurde vom Straßenbauamt die Sanierung der Straße bereits zugesichert und es fand auch bereits eine Besprechung zur Verkehrsführung während der Sanierungsarbeiten statt. Nach aktueller Planung wird die Sanierung Ende Oktober bis Anfang November erfolgen. Dabei wird eine Vollsperrung der Straße nötig sein. Auf dem Bild sind von links nach rechts: GfG Vorsitzender Klaus Löschinger, Bürgermeister Josef Oswald, 3.Bürgermeister Stefan Jirsak und Gemeinderat Stefan Gerg.


Einheimischenbauland nördlich der Rotter Straße

Für Infos und Downloads dazu bitte HIER Klicken >>>


Eröffnung Photovoltaikanlage zur Eigenstromversorgung

Eröffnung Photovoltaikanlage zur Eigenstromversorgung

Am 30.5. wurde am Bauhof die von REGE eG erstellte Photovoltaikanlage von Landrat Robert Niedergesäß, Bürgermeister Josef Oswald, Kreisklimamanager Hans Gröbmayr und Projektleiter Fritz Gerneth mit vielen anwesenden Gästen eröffnet. Bei diesem Projekt stellt der Markt Glonn 5 unterschiedliche Dachflächen im Bereich der Kläranlage zur Verfügung und REGE eG errichtet und betreibt die Photovoltaikanlage, welche der Markt Glonn betriebsfertig für die Versorgung der Kläranlage angemietet hat. So werden mehr als 90% des erzeugten Stroms direkt vor Ort verbraucht und ca. 20% des Strombedarfs der Kläranlage durch Eigenstrom gedeckt. Obwohl der Markt Glonn nicht selbst investieren musste, sind durch den niedrigeren Strombezug aus dem Netz die Kosten über die Vertragslaufzeit deutlich niedriger. Ein Beispiel für eine „Win-Win“ Situation sowie für die Wirtschaftlichkeit des Eigenverbrauchs über Photovoltaikanlagen und ein weiterer Schritt für die Energiewende.


Hochwasser: Objektschutz Schule

Hochwasser: Objektschutz Schule

Aufgrund der Baumaßnahmen im Hallenbad musste ein Teil des Hochwasserschutzes beim Hallenbad entfernt werden. Damit, im Falle eines Hochwasserereignisses, durch diese Lücke kein Wasser eindringen kann, hat der Bauhof diese Stelle für einen „mobilen“ Hochwasserschutz vorbeireitet. In diese Befestigungen können bei Bedarf die ebenfalls durch die Bauhofmitarbeiter erstellten Wände eingebracht werden. Die Kosten zur Absicherung über eine Versicherung von ca. 14.000 € wurden dadurch eingespart.


Nach oben